Programm

18.01.2023 - 19:30 Uhr
Zafer Senocak: Vertrauen und Fremdheit/Vertrautheit
Der Schriftsteller Zafer Senocak (Berlin), geboren in Ankara und aufgewachsen in München, liest aus seinen Werken Das Fremde, das in jedem wohnt und In deinen Worten und spricht im Anschluss daran mit Nina Doejen und Florian Kappeler darüber, wie Sprache Vertrauen und Misstrauen generieren kann.
Eine Veranstaltung der Forschungsgruppe "Doing Trust in the Era of Crises and Catastrophes" (Bergische Universität Wuppertal) in Kooperation mit dem LOCH und dem Literaturhaus Wuppertal e.V.

23.01.2023 - 19:30 Uhr
Oliver Füglister: Le wasserfall blond

Leider kann die Literaturhaus-Veranstaltung mit Oliver Füglister wegen einer Erkrankung des Autoren nicht stattfinden. Wir bemühen uns um einen anderen Termin.

Der Schweizer Lyriker und Religionspädagoge Oliver Füglister ist im Januar 2023 zu Gast an der Bergischen Universität Wuppertal, um über seine Erfahrungen als Gestalter von Werkstätten des Kreativen Schreibens mit Schüler:innen zu berichten.
Neben einem hochschulinternen Vortrag wird er auch im Literaturhaus einen Workshop anbieten, in dem sich mit seiner Arbeit als Autor und Pädagoge vorstellt. Unter dem Titel "Le wasserfall blond" wird es um die eigene Sprachlosigkeit des Autoren Oliver Füglister, aber auch der an seinen Schreibwerkstätten teilnehmenden Schüler:innen gehen und dann eben um Sprache, um die Sprachlosigkeit zu überwinden.

26.01.2023 - 19:30 Uhr
Ulrike Anna Bleier: Spukhafte Fernwirkung
Ulrike Anna Bleier hat einen neuen Roman veröffentlicht, ihren dritten inzwischen, mit dem Titel "Spukhafte Fernwirkung". Zudem ist sie als Regionenschreiberin des Bergischen Landes 2022 auf der Straße der Arbeit gewandert und hat Arbeitsgeschichten aus dem Bergischen Land gebloggt.
In ihrem Roman wie auch in ihren Geschichten aus dem Bergischen Land erweist sich Ulrike Anna Bleier als „geduldig-einfühlsame Menschenbeobachterin“, wie der Kölner Stadt-Anzeiger würdigend hervorhebt. Hervorragende Gründe also, sie nach Wuppertal einzuladen: zur Lesung und zum Gespräch über Wirkungen nah und fern, über Arbeit hier und reisend als Autorin nach dort.